Bauer von Heuballen erschlagen

Castell/Würzburg - Zu einem tragischen Unfall ist es am Montagabend im unterfränkischen Castell gekommen. Ein 42 Jahre alter Landwirt ist von 350 Kilo schweren Heuballen erschlagen worden.

Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, hatten ihn seine Frau und ein Landwirtschaftshelfer in einer Feldscheune in Castell (Landkreis Kitzingen) entdeckt. Der 42-Jährige habe unter vier - jeweils etwa 350 Kilogramm schweren - Pressheuballen gelegen.

Ein im Hubschrauber hinzugekommener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ersten Ermittlungen zufolge kamen die Heuballen beim Aufstapeln ins Rutschen und begruben den alleine in der Scheune arbeitenden Landwirt unter sich.

dpa

Meistgelesene Artikel

Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr

Kommentare