+
Im Bayerischen Wald wurden abgeschnittene Luchs-Pfoten gefunden.

Grausame Tiermisshandlung

Luchspfoten abgeschnitten: Ministerin fordert Aufklärung

Cham - Es ist eine ungeheuerliche Tat: Unbekannte haben offenbar die Pfoten von Luchsen abgeschnitten, die im Bayerischen Wald leben. Das Umweltministerium hat nun eine Belohnung von 10 000 Euro für Hinweise ausgesetzt.

Die Tötung von Luchsen im Bayerischen Wald hat Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) als besonders abstoßend verurteilt. „Die zuständigen Ermittlungsbehörden müssen alles Notwendige unternehmen, um die Tat so schnell wie möglich aufzuklären“, betonte Scharf am Donnerstag in München. Der wiederholte systematische Angriff auf die grenzüberschreitenden Artenschutzbemühungen im Bayerischen Wald sei nicht hinnehmbar. Das Umweltministerium setzt daher erstmals eine Belohnung in Höhe von 10 000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. Mitte Mai hatten Naturschützer im Landkreis Cham vier abgeschnittene Vorderbeine von Luchsen gefunden. Diese waren in der Nähe einer Fotofalle eines Luchs-Forschungsprojektes abgelegt worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Explosion in Bankfiliale - Täter auf der Flucht
Mitten in der Nacht haben Unbekannte in einer Bankfiliale in Bayern eine Explosion verursacht. Die Täter sind noch auf der Flucht.
Explosion in Bankfiliale - Täter auf der Flucht
Eine Alpenüberquerung – fast für jeden
Viele träumen davon: Einmal über die Alpen gehen. Lange war das Erlebnis wirklich fitten Alpinisten vorbehalten. Dann kam der Tiroler Georg Pawlata. Wir waren mit dem …
Eine Alpenüberquerung – fast für jeden
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Eine wild gewordene Kuh hinterließ eine regelrechte Spur der Verwüstung im unterfränkischen Sand am Main. Ein Polizeihubschrauber verfolgte sie - bis zum Showdown.
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Vermisst: Keiner weiß, wohin Susanne T. wollte - Polizei schließt Unglück nicht aus - und sucht mit Hundestaffel
Susanne T. aus Ingolstadt wird vermisst. Die 57-Jährige verließ bereits am Freitag mit ihrem Fahrrad das Haus. Seitdem wurde sie nicht mehr gesehen. Die Polizei ist in …
Vermisst: Keiner weiß, wohin Susanne T. wollte - Polizei schließt Unglück nicht aus - und sucht mit Hundestaffel

Kommentare