+
Die A8 bei Augsburg - hier ein Archivbild.

Stundenlange Sperrung

Chaos auf A8: Acht Unfälle, 23 Autos kaputt - und eine dreiste Abkürzung

  • schließen

Retter mussten auf der A8 bei Augsburg starke Nerven beweisen: Es kam zu acht Unfällen, an denen 23 Autos beteiligt waren - und ein Fahrer war besonders dreist.

Augsburg - Der Piepser der Feuerwehr dürfte gar nicht mehr ausgegangen sein: Eine Serie von Unfällen auf der Autobahn 8 im Bereich Augsburg hat zu einer fünfstündigen Komplettsperrung der Fernstraße geführt. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatten sich ab dem späten Dienstagnachmittag insgesamt acht Unfälle ereignet, sieben davon in Fahrtrichtung Stuttgart. Insgesamt 23 Fahrzeuge waren an den Unfällen beteiligt, es entstand 150 000 Euro Sachschaden und sieben Insassen wurden leicht verletzt. 

Die Feuerwehrleute und auch die anderen Einsatzkräfte mussten an diesem Abend in mehrfacher Hinsicht starke Nerven beweisen. Ein Beleg dafür ist das Polizei-Protokoll der Unfallserie. 

Das Protokoll der Unfallserie auf der A8

1. Unfall um 17.20 Uhr: Auffahrunfall kurz vor Augsburg Ost aufgrund Unachtsamkeit mit drei Beteiligten und 11.500 Euro Schaden, zwei Fahrzeuge abgeschleppt.

2. Unfall um 17.25 Uhr: Auffahrunfall bei km 44,500 aufgrund Regen und gleichzeitig tief stehender Sonne, vier beteiligte Fahrzeuge (davon zwei mit Totalschaden), insgesamt vier leicht verletzte Personen, drei Fahrzeuge abgeschleppt. Schaden: 33.000 Euro.

3. Unfall um 17.25 Uhr: Auffahrunfall bei km 45,500 wegen Unachtsamkeit mit drei beteiligten Fahrzeugen und einer leichtverletzten Person, zwei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Schaden: 44.000 Euro

4. Unfall um 17.25 Uhr: Auffahrunfall bei km 46,500 wegen Unachtsamkeit mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei verletzten Personen. Zwei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Schaden: 20.000 Euro.

5. Unfall um 17.38 Uhr: Auffahrunfall aufgrund Unachtsamkeit mit drei Beteiligten. Schaden: insgesamt 8.500 Euro.

6. Unfall um 18.00 Uhr: Auffahrunfall bei km 43,500 wegen Unaufmerksamkeit mit drei beteiligten Fahrzeugen, zwei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Schaden: 13.500 Euro.

7. Unfall um 18.30 Uhr: Unfall beim Fahrstreifenwechsel an der AS Dasing mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Schaden: 3.500 Euro. 

8. Unfall um 20.27 Uhr: Unfall beim Fahrstreifenwechsel an der AS Dasing mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Schaden: 14.000 Euro.

Rettungsgasse mit Hindernissen: Einsatzkräfte kämpften sich zu Unfallstellen vor

Die Einsatzfahrzeuge hatten Schwierigkeiten an die Unfallstellen zu kommen, da die Autofahrer im Stau nicht immer Rettungsgassen gebildet hatten. 


Ein Autofahrer wollte den Stau besonders dreist umgehen: Der 57-Jährige wendete auf der Autobahnauffahrt und fuhr in falscher Richtung als Geisterfahrer zurück. Dabei kam ihm eine Polizeistreife entgegen. Den Mann erwartet ein Bußgeldverfahren. 

Am Dienstagvormittag war die A8 in der Gegenrichtung (München-Salzburg) stundenlang gesperrt - wegen Salatköpfen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Das Wetter in Bayern sollen die Bewohner des Freistaats noch mehrere Wochen erfreuen. 
Badehosen-Alarm im Freistaat: Endlos-Sommer in Bayern - so lange bleibt´s heiß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Tödlicher Einsturz: Eine acht Meter hohe Ziegelmauer erschlägt 41-jährigen Bauarbeiter. Unklar ist, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
Plötzlich eingestürzt: Bauarbeiter (41) von acht Meter hoher Mauer erschlagen
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte
Zum ersten Mal seit 1972 vergab Berchtesgaden wieder Gräber auf dem Alten Friedhof neu. Kurios: Bei 280 Bewerbern für 200 Grabstellen entschied das Los.
Kurios: An diesem bayerischen Friedhof entscheidet Losglück über die letzte Ruhestätte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.