Chemie-Unfall: Schule evakuiert

Schweinfurt - Vier Verletzte hat ein Chemie-Unfall an einem Schweinfurter Gymnasium gefordert. Weil eine Lehrerin Brom verschüttete, musste die Schule evakuiert werden.

Giftiges Brom ist in einem Gymnasium in Schweinfurt ausgelaufen. Eine Lehrerin, der das Gefäß mit der Flüssigkeit heruntergefallen war, kam verletzt in ein Krankenhaus. Ein Lehrer und zwei Schüler einer Nachbarklasse klagten über Kopfschmerzen und mussten behandelt werden. Das Schulhaus, in dem etwa 1100 Mädchen und Buben lernen, wurde nach Angaben der Polizei Würzburg evakuiert.

Brom kann je nach Konzentration hochgiftig sein. Die Flüssigkeit riecht unangenehm und entwickelt an der Luft giftige Dämpfe, wodurch Augen und Atemwege gereizt werden können. Die Chemikalie dient etwa als Ausgangsstoff für Farbstoffe und Fotochemikalien. Die Lehrerin hatte im Chemiesaal der Schule gearbeitet. Als sie das Gefäß mit dem Brom fallen ließ, waren keine Kinder in dem Raum. Vorsorglich wurden jedoch die Schüler von zwei Klassen, die in der Nähe Unterricht hatten, von Medizinern betreut. Die anderen Gymnasiasten konnten nach dem Vorfall nach Hause gehen. Die Feuerwehr lüftete das Schulhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare