Chemieunfall: Metallbetrieb evakuiert

Ebermannstadt/Bayreuth - Nach einem Unfall mit Chemikalien ist am Dienstag ein metallverarbeitender Betrieb in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) evakuiert worden.

Bald darauf konnte die Polizei jedoch Entwarnung geben: Niemand der 250 Beschäftigten wurde verletzt, auch für die Anwohner in den umliegenden Häusern und für die Kinder in einer Schule in der Nähe des Betriebs bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Nach Angaben der Polizei kam beim Abbau einer Beschichtungsanlage die chemische Substanz Titantetrachlorid mit Wasser in Berührung, dabei entstanden Gase und Rauch. Innerhalb von zwei Minuten hatten alle Beschäftigten das Firmengebäude verlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare