Kreis Deggendorf

Chemische Dämpfe eingeatmet - 18 Verletzte bei Betriebsunfall

Plattling - Bei einem Betriebsunfall in Plattling sind giftige Dämpfe aus einem ramponierten Behälter ausgetreten. Bei den Sicherungsmaßnahmen wurden 18 Menschen verletzt, darunter einige Rettungshelfer.

Bei einem Betriebsunfall in einer Spedition in Plattling (Kreis Deggendorf) sind am Donnerstag 18 Menschen verletzt worden. Sie atmeten den Dampf einer chemischen Flüssigkeit ein, wie die Polizei mitteilte. Ein Staplerfahrer war beim Entladen mit einem Plastiktank gegen ein Metallbehältnis gestoßen. Dabei riss der Tank auf und eine geringe Menge der Flüssigkeit lief aus. Die Lagerhalle wurde vorübergehend geräumt. Insgesamt wurden 18 Menschen verletzt, darunter der Staplerfahrer, zwei Feuerwehrmänner und zwei Sanitäter.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Heftiger Starkregen: Ein kurzes Unwetter hat Bayern im Griff - zahlreiche Schäden
Vor der Hitzewelle der kommenden Woche kommt es in Bayern noch zu Starkregen und Windböen - die Feuerwehr muss zahlreich ausrücken. Die Infos im Ticker.
Heftiger Starkregen: Ein kurzes Unwetter hat Bayern im Griff - zahlreiche Schäden
Grausiger Fund in Tirol: Stark verweste Leiche eines deutschen Wanderers entdeckt
Monatelang wurde ein deutscher Mann in Österreich vermisst. Jetzt wurde eine Leiche gefunden - eine Obduktion brachte Klarheit: Es ist der vermisste Deutsche.
Grausiger Fund in Tirol: Stark verweste Leiche eines deutschen Wanderers entdeckt
In Bayern: Mann verwüstet eine Stunde lang eine Kirche und flieht dann oben ohne
In Regensburg hat ein Mann am Dienstagvormittag eine Stunde lang eine Kirche verwüstet und ist dann oben ohne vom Tatort geflohen. Die Polizei konnte ihn fassen.
In Bayern: Mann verwüstet eine Stunde lang eine Kirche und flieht dann oben ohne
Familiendrama: Sohn tötet Vater, attackiert Mutter - und flieht dann in Wald
In Reischach ist ein Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Dringend tatverdächtig ist dessen 26 Jahre alter Sohn.
Familiendrama: Sohn tötet Vater, attackiert Mutter - und flieht dann in Wald

Kommentare