+
Das Ferienhaus des Rentner-Ehepaars.

Tatmotiv noch unklar

Mord an Ehepaar: Haftbefehl gegen Tatverdächtigen

  • schließen

Rosenheim - Schock im Chiemgau: Am Freitag wurden dort die Leichen eines ermordeten Rentnerehepaars gefunden. Wie die tz erfuhr, soll es sich bei den Toten um ein vermögendes Ehepaar gehandelt haben.

Update 1:

Laut Polizeiangaben wird im Laufe des Samstags die Obduktion des bei einem Gewaltverbrechen ums Leben gekommenen Ehepaars durchgeführt. Noch unklar ist, wann die Ergebnisse der Obduktion dann vorliegen werden.

Der mutmaßliche 58-jährige Täter ist am Freitagabend dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftbefehl wegen zwei Tötungsdelikten.

Unklar sind bislang noch die Todesumstände und in welcher Beziehung der Tatverdächtige zu dem getöteten Ehepaar stand.

Ehepaar seit einer Woche verschwunden

Laut Polizei war das Ehepaar seit dem Pfingstwochenende verschwunden. Den Ermittlern gelang es am Donnerstag, einen 58-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim festzunehmen, der als dringend tatverdächtig gilt. Die beiden Leichen wurden am späten Freitagnachmittag in einem Waldstück im südlichen Landkreis gefunden.

Mehr Infos und Bilder bei unserem Partner-Portal Rosenheim 24

Angehörige hatten den 90-jährigen Rosenheimer (laut tz-Informationen handelt es sich um einen früheren Mediziner) und seine 65-jährige Frau am Dienstag als vermisst gemeldet, nachdem beide nicht zu einem vereinbarten Treffen gekommen waren.

Die Polizei überprüfte daraufhin die Wohnungen der Eheleute in Rosenheim und Aschau im Chiemgau. Dabei fanden die Ermittler aber keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Verschwundenen.

Aschau: Rentner-Ehepaar umgebracht 

Ehepaar in Rosenheim umgebracht 

Am Mittwoch wurde dann der Wagen des Paares gegen 11 Uhr in der Schlossbergstraße in Aschau auf dem Parkplatz an der Festhalle, leer und unversperrt von der Polizei entdeckt. In den vergangenen Tagen wurden sowohl in der Nachbarschaft der Rosenheimer Wohnadressen des Ehepaares, als auch am Zweitwohnsitz in Aschau Befragungen und Durchsuchungen  durchgeführt. Diese verliefen allerdings ohne Ergebnis. Das 90-jährige Opfer besitzt seit rund 30 Jahren ein Landhaus unterhalb der Kampenwand in Aschau. 

Bei der Kripo Rosenheim wurde in der Folge des Verschwindens die Sonderkommission (SoKo) "Amsel" gebildet, in der mehr als 20 Ermittler rund um die Uhr an dem Fall arbeiten. Zahlreiche weitere Beamte unterstützen bei den Ermittlungen.

tz/lot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion