Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
+
Wegen Chloralarm an einer Schule in Aschaffenburg war die Feuerwehr im Großeinsatz.

Großeinsatz der Feuerwehr

Chlor-Alarm an Aschaffenburger Schule

Aschaffenburg - Eine Schule, sowie ein Kinderheim in Aschaffenburg mussten wegen starkem Chlorgeruch geräumt werden. Die örtliche Feuerwehr war im Großeinsatz.

Beißender Chlor-Geruch in der Schwimmhalle einer Aschaffenburger Schule hat am Dienstag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt. Die Schule und Teile des angrenzenden Kinderheims wurden laut Polizei geräumt. Sechs Schüler und vier Lehrer erlitten leichte Augenreizungen, mussten aber nicht ins Krankenhaus. Rund 230 Menschen verließen die Räume.

Feuerwehrleute in Schutzanzügen stießen schließlich in einem Nebenraum der Schwimmhalle auf einen Eimer mit Chlor-Granulat, aus dem das Gas ausgetreten war. Der Eimer wurde sicher verpackt, die Räume mussten gut gelüftet werden. Zur genaueren Klärung und zur Überprüfung der Chlor-Anlage wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare