Chlorgas in Hotel-Schwimmbad entwichen - vier Verletzte

Frasdorf - Chlorgas hat am Freitagmorgen in einem Hotel in Frasdorf (Landreis Rosenheim) zu einem Großeinsatz geführt und vier Menschen verletzt.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern mitteilte, musste das Hotel mit 30 Gästen evakuiert werden, weil im Schwimmbad aus noch unbekannten Gründen Chlorgas entwichen war. Dadurch habe der 59-jährige Hausmeister schwere Vergiftungserscheinungen erlitten. Er wurde in die Intensivstation des Krankenhauses Prien gebracht. Ein 51 Jahre alter Installateur und zwei 22 und 34 Jahre alte Hotelangestellte erlitten leichte Gasvergiftungserscheinungen. Alle 30 Hotelgäste blieben unverletzt.

Nach Polizeiangaben hatte der Hausmeister gegen 7.15 Uhr im Wellness-Bereich des Hotels zunächst Chlorgeruch wahrgenommen und zusammen mit dem Sanitätsinstallateur ein Leck im Schwimmbadbereich entdeckt. Das Leck wurde danach geschlossen und das ausgetretene Chlorgas von den Einsatzkräften gebunden und entsorgt. Neben mehreren Polizeibeamten waren den Angaben zufolge Rettungskräfte und die Feuerwehren aus Frasdorf, Rosenheim und Prien mit insgesamt 40 Einsatzkräften im Einsatz.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare