17 verletzte Badegäste

Chlorgas in Schwimmbad ausgetreten

Bad Griesbach - Ein Schwimmbad-Besuch endete für 15 Badegäste in Bad Griesbach im Krankenhaus. Sie erkrankten, weil Chlorgas ausgetreten ist.

Wie die Polizei meldet, ist am Dienstag gegen 10.30 Uhr der Alarm auf einem Campingplatz eingegangen, dass im Schwimmbad Bad Griesbach Chlorgas ausgetreten ist. 15 Badegäste wurden dadurch leicht verletzt. Sie kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Campingplatz, auf dessen Gelände das Schwimmbad liegt, musste evakuiert werden. Die 150 Gäste wurden in den Kursaal von Bad Griesbach gebracht und dort vom Bayerischen Roten Kreuz betreut. Außerdem waren mehrere Straßen stundenlang gesperrt.

Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei rückten an, um den Chlorgasaustritt zu bekämpfen. Auch der Gefahrgutspezialist des Polizeipräsidiums Niederbayern war im Einsatz.

Kriminalpolizei ermittelt

Nachdem die Messungen der Feuerwehr keine erhöhte Chlorgaskonzentration mehr ergaben, wurden die Absperrmaßnahmen am Nachmittag aufgehoben. Das Schwimmbad wurde mit Ausnahme des Kellerraumes wieder geöffnet.

Warum die Chemikalie, die zum Desinfizieren des Wassers gegen Bakterien in Schwimmbädern genutzt wird, ausgetreten ist, ist noch nicht bekannt. Die Kripo ermittelt zur Ursache des Chlorgasaustritts.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare