+
Die Löwen-Babys in Magdeburg sind beim Publikum besonders beliebt.

Circus Krone

Weiße Löwen-Babys sind Publikumsmagneten

Magdeburg/München - Die in Magdeburg geborenen weißen Löwen des Circus Krone haben sich am Wochenende zu Publikumsmagneten entwickelt.

Zeitweise hätten 200 Menschen vor dem Eingang gewartet, um einen Blick auf die seltenen Tiere zu erhaschen, sagte Circus-Krone-Marketingleiter Markus Strobl am Sonntag. Bislang seien 30.000 Mails - darunter auch aus China, Brasilien oder den USA - mit Gratulationen und Namensvorschlägen eingegangen.

Die vier weißen Löwen-Babys waren in der Nacht zum Donnerstag geboren worden. „Sie sind putzmunter und kerngesund.“ Trinken und Schlafen würden sich abwechseln, daher sei es für Besucher nicht leicht, einen Blick auf die Tiere zu erhaschen.

Die Geburt hatte auch Kritik an der Haltung von Wildtieren ausgelöst. So erklärte der Deutsche Tierschutzbund in Bonn, weiße Löwen würden in den Zirkussen bewusst aus Sensationsgier gezüchtet. Die Tiere sind keine Albinos, sondern haben ein mutiertes Gen, wodurch die weiße Farbe entsteht. Weltweit gibt es nach Angaben des Zirkus derzeit 88 weiße Löwen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach dem Dauerregen wird es wieder hochsommerlich
Der Regen lässt nach: Nach den ergiebigen Niederschlägen am Mittwoch beruhigt sich die Lage am Donnerstag zusehends. Alle Informationen zur Wetterlage finden Sie in …
Nach dem Dauerregen wird es wieder hochsommerlich
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Einen Tag nach dem Großbrand im historischen Rathaus von Dillingen an der Donau ist die Ursache weiter unklar.
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Polizei findet drei Meter hohe Cannabispflanzen 
Rauschgiftermittler haben auf dem Anwesen eines 59 Jahre alten Mannes im Landkreis Amberg-Sulzbach fast 400 Gramm Marihuana und mehrere bis zu drei Meter hohe …
Polizei findet drei Meter hohe Cannabispflanzen 
Pflegekräfte-Mangel: „Der Markt ist leergefegt“
Die Pflegereform, die Anfang des Jahres in Kraft getreten ist, hat nichts an dem größten Problem für Betroffene und Angehörige geändert: Es gibt zu wenig Pflegekräfte. …
Pflegekräfte-Mangel: „Der Markt ist leergefegt“

Kommentare