Täter durch Videoaufnahmen schnell ermittelt

17-Jähriger erpresst „spaßeshalber“ Bank

Coburg - Die Polizei in Coburg hat einen Jugendlichen vorläufig festgenommen, der von einer Bank 10 000 Euro erpressen wollte. Als er erwischt wurde, redete sich der junge Mann darauf raus, er habe nur Spaß machen wollen.

Dem 17-Jährigen droht nun eine empfindliche Strafe, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er gab an, die Erpressung nicht ernst gemeint und spaßig gefunden zu haben.

Am Dienstag hatten Bankangestellte einen Zettel im Briefkasten gefunden, auf dem ein Unbekannter 10 000 Euro forderte. Anderenfalls würde er Geiseln erschießen. Videoaufzeichnungen brachten die Ermittler bald auf die Spur des 17-Jährigen, der sich mehrfach im Vorraum der Bank aufhielt. Er habe sich aufwärmen wollen und sei dabei auf die Idee mit der Erpressung gekommen, sagte er aus. Nun muss er sich unter anderem wegen versuchter Erpressung und Störung des öffentlichen Friedens verantworten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare