Täter durch Videoaufnahmen schnell ermittelt

17-Jähriger erpresst „spaßeshalber“ Bank

Coburg - Die Polizei in Coburg hat einen Jugendlichen vorläufig festgenommen, der von einer Bank 10 000 Euro erpressen wollte. Als er erwischt wurde, redete sich der junge Mann darauf raus, er habe nur Spaß machen wollen.

Dem 17-Jährigen droht nun eine empfindliche Strafe, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er gab an, die Erpressung nicht ernst gemeint und spaßig gefunden zu haben.

Am Dienstag hatten Bankangestellte einen Zettel im Briefkasten gefunden, auf dem ein Unbekannter 10 000 Euro forderte. Anderenfalls würde er Geiseln erschießen. Videoaufzeichnungen brachten die Ermittler bald auf die Spur des 17-Jährigen, der sich mehrfach im Vorraum der Bank aufhielt. Er habe sich aufwärmen wollen und sei dabei auf die Idee mit der Erpressung gekommen, sagte er aus. Nun muss er sich unter anderem wegen versuchter Erpressung und Störung des öffentlichen Friedens verantworten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare