Feuer bricht in Keller aus 

Hat Jugendlicher gezündelt? 50 Bewohner evakuiert

Coburg - 50 Bewohner eines Coburger Mehrfamilienhauses mussten am Dienstag wegen starker Rauchentwicklung bei einem Kellerbrand ihre Wohnungen verlassen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein Jugendlicher am Montag offenbar im Keller gezündelt, woraufhin Gegenstände zu brennen anfingen. Ein Anwohner bemerkte den Rauch, der aus dem Keller drang, und wählte den Notruf. Feuerwehr und Polizei evakuierten daraufhin das siebenstöckige Haus. Eine Polizistin und der Anwohner, der den Notruf gewählt hatte, erlitten leichte Rauchvergiftungen. Die Coburger Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den Jugendlichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Mysteriöser Vorfall in Waldkraiburg: Ein Mitarbeiter eines Lieferservices klingelte am Sonntag an einer Wohnungstür - und stand plötzlich einem blutverschmierten Mann …
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Brand in Betriebshalle: 300.000 Euro Schaden 
In Dingolfing brannte am Mittwoch eine Betriebshalle und verursachte einen 300.00 Euro Schaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 
Brand in Betriebshalle: 300.000 Euro Schaden 
Kein Honigschlecken: Bayerische Imker leiden unter Folgen der Hitze
Die Erträge der bayerischen Imker waren dieses Jahr die schlechtesten in ganz Deutschland. Gerade Waldhonig ist äußerst rar. Schuld sind der heiße, trockene Sommer und …
Kein Honigschlecken: Bayerische Imker leiden unter Folgen der Hitze
Ermittlungen nach Todes-Schuss in Nittenau: So kryptisch äußert sich die Polizei
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo hat sich nun eher …
Ermittlungen nach Todes-Schuss in Nittenau: So kryptisch äußert sich die Polizei

Kommentare