+
Bordellbesucher verliebt sich in Prostituierte und kassiert Platzverweis von der Polizei.

Unerfüllte Liebe endet mit Polizeieinsatz

Drama im Bordell: Dirne gibt verliebtem Freier einen Korb

Coburg - Gebrochenes Herz und Platzverweis, für einen 56-jährigen Freier endete sein Bordellbesuch ganz ohne Liebes Happy End.

Ein Bordellbesucher gesteht einer Prostituierten seine Liebe, wird verschmäht - und bekommt am Ende von der Polizei einen Platzverweis. „Im gegenseitigen Einvernehmen wurde dem Liebesspiel nachgegangen, bei dem sich der 56-Jährige offensichtlich unsterblich in seine „Partnerin auf Zeit“ verliebte“, teilte die Polizei in Coburg am Mittwoch mit. Die Frau wies ihn jedoch zurück, die beiden gerieten in Streit. Dennoch kehrte der Coburger wenige Stunden später zurück „und versuchte, seine Herzdame umzustimmen“.

Ohne Erfolg - er flog erneut aus dem Puff. Und zwar mit der klaren Ansage, nicht wiederzukommen, wie ein Polizeisprecher schilderte.

Das scherte den Freier jedoch wenig - weshalb die Polizei auf Bitten der Bordellmitarbeiter am Dienstagabend letztlich einen Platzverweis aussprach. Fazit der Beamten: „In diesem Fall wird es sicherlich kein Happy End geben.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare