+
Kriminalbeamte sichern die Spuren am Wohnhaus des 66-Jährigen Opfers, dessen Leiche am Donnerstag von seiner Lebensgefährtin aufgefunden wurde.

Coburger Beamte ermitteln

Leichenfund: Polizei vermutet Gewaltverbrechen

Coburg - Einen schrecklichen Fund hatte eine 41-jährige Frau am Donnerstagmorgen gemacht: Ihr Lebensgefährte lag tot in seiner Wohnung. Nun geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus.

Die Polizei geht nach dem Fund einer Leiche in Coburg von einem Gewaltverbrechen aus: Der 66 Jahre alte Mann sei erschlagen worden. Seine Lebensgefährtin hatte ihn am Donnerstag tot in seiner Wohnung gefunden. Weitere Details, etwa zur Tatwaffe, nannte der Polizeisprecher wegen der laufenden Ermittlungen nicht. Die Kripo sucht nun Zeugen, die Kontakt mit dem Opfer hatten oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare