1. Startseite
  2. Bayern

Immer mehr bayerische Regionen reißen entscheidende Corona-Grenzwerte - es drohen schärfere Regeln

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Die Corona-Zahlen in Bayern steigen, immer mehr Landkreise und Städte liegen über wichtigen Grenzwerten. Einer von Deutschlands Hotspots liegt im Freistaat.

München - Am Dienstag (24. August) war es so weit: Die Landeshauptstadt lag den dritten Tag in Folge über der Sieben-Tage-Inzidenz von 50. Das Robert-Koch-Institut* meldete einen Wert von 58,9. Ab Donnerstag gibt es in München deshalb strengere Corona*-Regeln, unter anderem bei den Kontaktbeschränkungen. Einen Überblick, welche Regeln dann gelten, finden Sie hier. Seit Montag (23. August) gilt in Bayern außerdem die 3G-Regel. Heißt: Wer an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen oder bei Indoor-Sport dabei sein will, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Der Grenzwert von 35 ist hierbei entscheidend.

Corona in Bayern: 3G-Regel gilt - 56 Regionen über 35er Inzidenz

Immer mehr Menschen in Bayern könnten von diesen strengeren Regeln betroffen sein, denn mittlerweile liegen 56 Landkreise und Städte über dem Grenzwert von 35. Über der 50er Inzidenz liegen derzeit 35 Kreise und Städte. Spitzenreiter im Freistaat ist die Stadt Rosenheim* - sie belegt mit 147,9 deutschlandweit Platz sechs. Schweinfurt* (97,3) weist die zweithöchste Inzidenz in Bayern auf. Den niedrigsten Wert hat der Landkreis Cham (7,0). Für ganz Bayern meldet das RKI eine Inzidenz von 45,2 (Vortag 43,6). Binnen eines Tages gab es demnach 644 neue Corona-Infektionen und zwei Todesfälle, wie aus dem RKI-Dashboard hervorgeht.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.)

Steigende Corona-Zahlen in Bayern - Ab diesem Zeitpunkt gelten strengere Regeln

Doch ab wann gelten die strengeren Regeln? Es gilt: Liegt eine Stadt oder ein Kreis drei Tage in Folge über dem Grenzwert von 35 beziehungsweise 50, treten zwei Tage später strengere Regeln in Kraft. Um die strengeren Regeln wieder loszuwerden, muss die Region fünf Tage in Folge unter dem Grenzwert liegen, dann kann zwei Tage später wieder gelockert werden. Das heißt am Beispiel München: Sonntag, Montag und Dienstag lag die Landeshauptstadt über 50, deshalb treten ab Donnerstag strengere Regeln in Kraft. (kam mit dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare