Corona-Debatte begleitet die Bundesliga
+
Der Freistaat Bayern lockert für den Profi-Sport (Archivbild).

35er Inzidenz soll fallen

Bayern lockert Corona-Regeln für den Profisport - neue Vorgabe offenbar schon ab Montag

  • Katarina Amtmann
    VonKatarina Amtmann
    schließen

Bayern lockert für den Profisport: Eine wichtige Corona-Inzidenz soll nun keine Rolle mehr spielen, offenbar schon ab Montag.

Update vom 19. August, 16.05 Uhr: Wie das Gesundheitsministerium auf Anfrage von Merkur.de bestätigt, treten die Änderungen im Hinblick auf große Sportveranstaltungen voraussichtlich am Montag in Kraft. Dann seien auch bei einer Inzidenz über 35 50 Prozent der Zuschauer erlaubt. Das Staatsministerium für Gesundheit steht derzeit in enger Abstimmung mit den tangierten Ministerien und dem Bund. Schon jetzt sei es bei Ausnahmegenehmigungen möglich, auch bei einer Inzidenz über 35 mehr Zuschauer zuzulassen, „sofern die Pandemie beherrschbar bleibt“.

Erstmeldung vom 19 August, 9.09 Uhr: München - Bayern lockert die Corona*-Regeln für den Profisport. Das erfuhr Antenne Bayern exklusiv. Bislang gilt: Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz* über 35, dürfen zu Sport-Großveranstaltungen nur noch 1500 Zuschauer ins Stadion. Das ändert sich nun. Wie das Gesundheitsministerium gegenüber dem Radiosender bestätigte, soll die 35er-Inzidenz als entscheidende Größe wegfallen.

Bayern lockert Corona-Regeln für den Profisport: 35er-Inzidenz soll fallen

Ab Montag soll demnach Folgendes gelten: Bis zu 50 Prozent der Stadionplätze dürfen dann belegt sein - allerdings mit maximal 25.000 Zuschauern. Das will die Staatsregierung um Markus Söder (CSU*) beschließen. Die Regelung soll auch für andere Sportarten wie Eishockey oder Handball gelten.

Ein Ministeriumsprecher ergänzte gegenüber Antenne Bayern: „Es besteht jetzt schon die Möglichkeit für die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden, im Rahmen von Ausnahmegenehmigungen auch bei einer Inzidenz über 35 solche Veranstaltungen im Vorgriff auf das künftige Entfallen des Unterschreitens einer 7-Tage-Inzidenz von 35 dennoch zuzulassen, sofern die Pandemie weiter beherrschbar bleibt und die weiteren infektionsschutzrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind.“ Eine Antwort auf eine Merkur.de-Anfrage an das bayerische Gesundheitministerium steht - Stand 19. August, 9 Uhr - noch aus. (kam) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare