Ein Hausarzt klärt informiert mit einem Aushang über die Coronaimpfung.
+
Ein Hausarzt klärt auf: Die Corona-Impfung kann er nur empfehlen - mit einer Prise schwarzem Humor wendet er sich gleichzeitig gegen einige Verschwörungstheorien. (Screenshot)

„Alles Wichtige hier schriftlich“

Corona-Impfung: Arzt richtet deutliche Botschaft an Patienten - Zettel wird zum Internet-Hit

  • Moritz Bletzinger
    vonMoritz Bletzinger
    schließen

Ein Hausarzt aus Bayern hat offenbar die Nase voll von Impf-Mythen rund um das Coronavirus. Sein schwarzhumoriger Info-Brief wird zum Internet-Hit.

  • Deutschland arbeitet fieberhaft am Impfstart im Kampf gegen das Coronavirus.
  • Ein bayerischer Arzt informiert in einem offenen Brief. Und wendet sich klar gegen Verschwörungstheorien.
  • Die Impf-Botschaft wurde in kürzester Zeit zum viralen Hit.

Neu-Ulm - „Coronaimpfung: Aufgrund lauter gleicher Fragen, alles Wichtige hier schriftlich“, macht ein Arzt aus Pfuhl bei Neu-Ulm seinem offenbaren Ärger Luft. Immer wieder muss er wohl die selben Mythen rund um den Corona-Impfstoff entkräften. Die Worte fehlen ihm dazu aber keinesfalls. Lakonisch und schwarzhumorig wurde sein Brief zum Internet-Phänomen. Tausendfach wurde die Impf-Erklärung bei Facebook und Twitter geteilt.

Coronavirus: Impf-Frust bei bayerischem Arzt - Brief beantwortet übliche Fragen und schießt gegen krude Theorien

Ist eine Corona-Impfung denn überhaupt zu empfehlen? Ja. Wurde er ausreichend getestet? Ja. Der Mediziner greift die üblichen besorgten Fragen direkt auf und beantwortet sie überdeutlich. „Wir werden uns sobald als möglich selber impfen lassen“, spricht er auch für seine ganze Praxis und stellt klar: „Der Biontech-Impfstoff wurde vor der Zulassung an über 21.000 Leuten getestet (mehr Testpersonen als jeder andere jemals zugelassene Impfstoff!) und es traten nur geringe Nebenwirkungen [...] kurzfristig auf.“

Verschwörungstheorien rund um Corona und den Impfstoff: Arzt platzt der Kragen - „... NEIN!“

Die Sorgen abgearbeitet wendet er sich mit einer Prise Humor auch den leider gängigen Verschwörungsmythen zu. „Aber wird da ein Chip .... NEIN!“, „Und Bill Gates ... NEIN!“, scheint er schreien zu wollen. Der Impfstoff verändere auch nicht das Erbgut. „Bei jeder von Ihnen durchgemachten Erkältung hat der Erkältungsvirus mRNA in Ihre Zellen eingebracht um sich zu vermehren, ganz ohne Ihr Erbgut zu verändern. Haben Sie nur noch nie drüber nachgedacht“, erklärt der Hausarzt. Auch die Pharmaindustrie stecke natürlich nicht hinter einer angeblichen Verschwörung.

Ein Hausarzt klärt auf: Die Corona-Impfung kann er nur empfehlen - mit einer Prise schwarzem Humor wendet er sich gleichzeitig gegen einige Verschwörungstheorien. (Screenshot)

Die offiziellen Ergebnisse der Impfstudie sind übrigens öffentlich zugänglich, merkt er an. Im „New England Journal of Medicine“. „Einfach mal ‚NEJM‘ und ‚Corona‘ googeln und nachlesen. Eine deutlich seriösere Quelle als Telegram, Whatsapp oder Facebook“, empfiehlt er. „Sonst noch Fragen? Dann sprechen Sie uns an.“ Es bleibt zu hoffen, dass den Mediziner keine Hassbotschaften erreichen, wie sie Politiker, und auch Markus Söder, ertragen müssen.

Machen Sie mit bei unserer Corona-Umfrage und sichern Sie sich Ihre Chance auf einen Gewinn

Wie erleben Sie die Corona-Pandemie? Wie verändern sich Ihr Wohlbefinden, Ihre sozialen Kontakte, Ihre Arbeits­situation? In einer groß angelegten Studie will das gemeinnützige Forschungsinstituts ISDC herausfinden, was die Pandemie sozial, psychologisch und ökonomisch für uns bedeutet. Sie, liebe Leserinnen und Leser, können bei dieser Befragung mitmachen – und dabei gewinnen: Unter allen Teilnehmern im Dezember verlost das ISDC zehn Einkaufsgutscheine im Wert von je 50 Euro.
Die Teilnahme ist nur online möglich unter dem Link: www.lifewithcorona.org/mm-tz
Weitere Infos zu der Befragung finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Kommentare