+
Coronavirus in Bayern: Freistaat verschiebt Abiturprüfungen

“Wollen faire Bedingungen“

Wegen des Coronavirus: Bayern verlegt die Abitur-Prüfungen - droht noch ein Aufschub?

  • schließen

Das Coronavirus beherrscht weiter die Schlagzeilen. Jetzt kommt es in Bayern zu einer drastischen Maßnahme: Das Abitur wird verschoben. Droht ein weiterer Aufschub?

  • Das Coronavirus* verbreitet sich weiter.
  • Für Bayern wurde der Katastrophenfall ausgerufen.
  • Jetzt gibt es auch eine heftige Auswirkung auf das Abitur im Freistaat.

Update vom 19. März: Am gestrigen Mittwoch gab das Kultusministerium bekannt, den Beginn der Abiturprüfungen in Bayern aufgrund des Coronavirus zu verschieben. Es gibt auch schon neue Daten, an denen Prüfungen in bestimmten Fächern abgelegt werden sollen.

Schriftliche Prüfungen 

  • 20. Mai: Deutsch 
  • 26. Mai: Mathematik 
  • 29. Mai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)

Mündliche Prüfungen (Kolloquien): 15. Juni bis 26. Juni 2020

Die mündlichen Zusatzprüfungen werden laut Kultusministerium am 3. Juli 2020 abgeschlossen.

Abiturprüfungen in Bayern verschoben - Kultusminister Piazolo: „Wir müssen auf Veränderungen reagieren“

Nachholtermine für die schriftlichen Abiturprüfungen werden so angesetzt, „dass eine termingerechte Bewerbung für bundesweit bzw. örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge möglich ist.“ Jedoch können aktuell weitere Veränderungen im Ablauf der Abiturprüfung 2020 nicht ausgeschlossen werden.

Kultusminister Michael Piazolo „Die aktuelle Situation ist eine Herausforderung für die ganze Schulgemeinschaft und erfordert flexibles Handeln. Wir müssen auf Veränderungen reagieren. Dabei müssen wir immer die Interessen unserer Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen und die Belastungen für die Schulen im Blick behalten. Mein herzlicher Dank gilt noch einmal ausdrücklich allen Lehrerinnen und Lehrern für ihre hervorragende Arbeit.“

Corona-Krise im Freistaat: Beginn der Abiturprüfungen in Bayern verschoben - die Reaktionen

Update von 14.11 Uhr: Der Beginn der Abiturprüfungen in Bayern wurde verschoben. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus.Die Verbände begrüßten die Entscheidung. Es sei eine faire und verlässliche Regelung, hieß es vom Bayerischen Philologenverband (bpv). Man werde weiter engen Kontakt halten und die Situation bei einer veränderten Lage neu bewerten und flexibel reagieren. „In dieser Krise müssen wir alle zusammenarbeiten und gemeinsam das Beste aus der Situation machen“, sagte bpv-Sprecher Benedikt Karl.

Der Landesschülersprecher der Gymnasien, Joshua Grasmüller, hält diesen Schritt für unerlässlich, auch aus Gründen der Fairness. „Wir hoffen, dass sich wieder alles beruhigt und wir unser Abitur zum jetzigen Termin schreiben können.“ Den Lehrern sprach er ein Lob aus. Sie versorgten die Schüler intensiv mit Material.

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband forderte auch für andere Schularten eine baldige Entscheidung. Dort beginnen die Prüfungen allerdings ohnehin später. „Alle müssen fair behandelt werden“, sagte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann. Die Studierenden, die gerade das Staatsexamen für das Lehramt schreiben, bräuchten ebenso dringend eine klare Ansage.

Das wünscht sich auch der Bayerische Realschullehrerverband (brlv) für die rund 40 000 Realschüler, die vor der Mittleren Reife stehen. „In einer Krisensituation müssen gerade junge Menschen eine klare Linie haben, damit keine Gerüchte aufkommen und sich nicht Ängste breitmachen“, sagte der brlv-Landesvorsitzende Jürgen Böhm. Er sei aber zuversichtlich, dass man eine Lösung finden werde.

Beginn der Abiturprüfung in Bayern verschoben - Seitenhieb aus NRW

Update von 13.01 Uhr: Die Entscheidung des bayerischen Kultusministeriums, wegen der Coronavirus-Pandemie die Abiturprüfungen im Freistaat zu verschieben, brachte den Verantwortlichen einen kritischen Seitenhieb der NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer ein. Bei einer Pressekonferenz zur aktuellen Coronavirus-Lage in Nordrhein-Westfalen sagte sie, dass zwar auch NRW „vergleichbare Planungen getätigt“ habe. 

Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. „Wir werden das dann in Abstimmung mit der Ländergemeinschaft beraten“, sagte Gebauer und betonte zudem, dass auch Verbände in die Abstimmungen miteinbezogen werden sollen. Damit hat die Bildungsministerin den bayerischen Alleingang bei der Verschiebung der Abiturprüfungen wohl indirekt etwas kritisiert. Nordrhein-Westfalen wird diese weitreichende Entscheidung offenbar nicht treffen, ohne sich zuvor mit den anderen Ländern beraten zu haben. 

Coronavirus in Bayern: Abiturprüfungen werden im Freistaat wegen der Pandemie verschoben

Update von 9.41 Uhr: Das Kultusministerium teilte am Mittwoch mit, dass die Abiturprüfungen in Bayern verschoben werden. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus. „Trotz der Corona-Krise wollen wir faire Bedingungen für unsere Abiturientinnen und Abiturienten sicherstellen“, sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler). Wegen der Einstellung des Unterrichts bis nach den Osterferien hätten die Schüler ohne eine Änderung des Terminplans nicht genügend Vorbereitungszeit. „Wichtig war es mir, die neuen Prüfungstermine mit Lehrkräften, Eltern, Schülern und Direktoren abzustimmen“, betonte Piazolo.

Der neue Terminplan soll sicherstellen, dass die Schüler eine angemessene Vorbereitungszeit auf die Prüfungen erhalten, hieß es. Zudem werde auf diese Weise ausreichend Zeit für ausstehende Leistungsnachweise im Vorfeld der Abiturprüfungen gewonnen. Auch die Nachholtermine für die schriftlichen Püfungen würden so angesetzt, dass eine termingerechte Bewerbung für bundesweit oder örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge möglich sei.

Wegen der unklaren Entwicklungen bei der Virusausbreitung könnten jedoch weitere Veränderungen im Ablauf der Abiturprüfung 2020 nicht ausgeschlossen werden. „Die aktuelle Situation ist eine Herausforderung für die ganze Schulgemeinschaft und erfordert flexibles Handeln. Wir müssen auf Veränderungen reagieren“, sagte Piazolo.

Coronavirus in Bayern: Abiturprüfungen im Freistaat werden verschoben

Erstmeldung vom 18. März, 9.33 Uhr

Wegen des Coronavirus wird in Bayern der Beginn der Abiturprüfungen vom 30. April auf den 20. Mai 2020 verschoben. Das teilte das Kultusministerium am Mittwoch in München mit.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Bayern lesen Sie in unserem News-Ticker.

Weitere Informationen folgen.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

kam/dpa

Corona in Deutschland: Angela Merkel spricht Mittwochabend über das Coronavirus in Deutschland und wendet sich in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung, Merkur.de* berichtet ausführlich.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen klingeln, machen Sie nicht auf
Das LKA warnt nach aktuellen Fällen in Bayern und München: Betrüger nutzen die Coronavirus-Pandemie mit einer neuen, perfiden Masche. Öffnen Sie auf keinen Fall Ihre …
Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen klingeln, machen Sie nicht auf
Corona-Karte für Bayern: Die aktuellen Zahlen aus allen Landkreisen im Freistaat
Coronavirus in Bayern: Täglich bieten wir Ihnen täglich die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Sars-Cov-2-Virus in Ihrem Landkreis. Dazu eine interaktive Karte.
Corona-Karte für Bayern: Die aktuellen Zahlen aus allen Landkreisen im Freistaat
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Hier finden Sie die Ergebnisse der Kreistagswahlen in Bayern. Die interaktive Wahlkarte zeigt Ihnen, wie in den Landkreisen gewählt wurde. 
Kreistagswahlen in Bayern 2020: Alle Ergebnisse aus den Landkreisen
Gemeinderatswahlen in Bayern: Mehr als 1700 Ergebnisse liegen bereits vor
Die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen in Bayern finden Sie hier. Die interaktive Wahlkarte zeigt Ihnen die Gemeinden samt Ergebnissen im Freistaat.
Gemeinderatswahlen in Bayern: Mehr als 1700 Ergebnisse liegen bereits vor

Kommentare