+
Ein Kilogramm Crystal hatte ein 42-Jähriger in seinem Auto versteckt. Er wurde nahe der tschechischen Grenze von Ermittlern ertappt.

Mit Drogen im Gepäck nahe der Grenze geschnappt

Ein Auto mit jeder Menge Drogen im Gepäck

Schönwald/München - Die Modedroge Crystal wird in Bayern immer häufiger entdeckt. Innerhalb weniger Tage fanden Ermittler bei zwei Fällen insgesamt 2,2 Kilogramm des schnell abhängig machenden Rauschgifts.

Die gefährliche Droge Crystal bereitet den Behörden im Freistaat zunehmend Kopfzerbrechen. Binnen weniger Tage registrierten die Ermittler die zwei bislang größten Funde des synthetischen Rauschmittels in diesem Jahr in Bayern - insgesamt 2,2 Kilogramm. Zum Vergleich: 2011 wurden nach Angaben des Justizministeriums bayernweit insgesamt 3,3 Kilogramm Crystal sichergestellt, im Jahr zuvor 1,2 Kilo.

„Die Mengen werden immer größer“, sagte Christian Schüttenkopf, Sprecher des Zollfahndungsamts München. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, hatten Bundespolizisten bereits am Sonntag in Schönwald (Landkreis Wunsiedel) nahe der Grenze zu Tschechien einen Mann gestoppt, der in seinem Auto ein Kilo Crystal versteckt hatte. Normal seien Funde von etwa 30 bis 100 Gramm, sagte der Sprecher.

Nach der Kontrolle wurde gegen den 42 Jahre alten mutmaßlichen Drogenschmuggler Haftbefehl erlassen. Der Mann sei verhältnismäßig sorglos mit seiner illegalen Fracht umgegangen. „Die Drogen waren nicht großartig versteckt“, schilderte Schüttenkopf. Das Rauschgift sei in zwei Plastikdosen unter dem Beifahrersitz gewesen. Die Drogen hatten einen Verkaufswert von rund 100 000 Euro.

Den größten Einzelfund von Crystal in diesem Jahr in Bayern machten Ermittler nach Angaben des Sprechers erst am vergangenen Mittwoch: Schleierfahnder entdeckten in einem Reisebus auf der Autobahn 3 im Landkreis Passau 1,2 Kilo. Ein 28-Jähriger habe das Rauschgift in einer Müslidose versteckt. Der Bus war unterwegs von London nach Budapest.

Crystal, auch Meth oder Ice genannt, ist eine schnell abhängig machende Substanz. Sie kann nicht nur Depressionen, Gedächtnisstörungen und Paranoia auslösen, sondern greift auch den Körper extrem an. Zahnausfall, Hautausschläge und Organschäden sind einige der Folgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare