CSU-Abgeordnete: Mehr Biber jagen

München - Nach dem Kormoran sorgt nun der Biber für politischen Zündstoff in der CSU. Mehrere CSU-Landtagsabgeordnete würden gerne den strengen Naturschutz lockern, um die baumfällenden Nagetiere in Schach zu halten.

Die Zahl der Biber in Bayern wird inzwischen auf 14.000 geschätzt - etwa doppelt so viel wie noch vor acht Jahren. Umweltminister Markus Söder (CSU) stockt nun den Fonds für Biberschäden um 100.000 Euro auf jetzt 350.000 Euro im Jahr auf, wie eine Sprecherin Söders sagte.

Doch eine generelle Lockerung des Jagdverbots ist nicht geplant. Der Bund Naturschutz (BN) hingegen lehnt jede Änderung des so genannten Biber-Managements ab.

dpak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare