+
Das Dillinger Rathauses ist am Mittwochabend in Brand geraten - die Ursache ist noch unklar.

„Schwere Stunde für Stadt Dillingen“

Dach des Dillinger Rathauses brennt lichterloh

Der Dachstuhl des Dillinger Rathauses ist am Mittwochabend in Brand geraten - die Ursache ist noch unklar. Die Feuerwehr sei im Einsatz.

Dillingen - Der Dachstuhl des historischen Rathauses von Dillingen an der Donau ist am Mittwochabend in Brand geraten. Die Feuerwehr sei im Einsatz. Verletzte gebe es nicht, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Augsburg. Aber „es ist ein großer Brand“. Bilder zeigten meterhohe Flammen und dichten Rauch über dem Gebäude aufsteigen.

Die „Augsburger Allgemeine“ zitierte den Dillinger Oberbürgermeister Frank Kunz mit den Worten: „Das ist eine schwere Stunde für die Stadt Dillingen.“ Dem Blatt zufolge hätte um 19.00 Uhr eine Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses beginnen sollen. „Zum Glück wurde das Feuer vorher bemerkt“, sagt Stadtrat Walter Fuchsluger der Zeitung.

Erst im November hatte ein Feuer große Teile des 600 Jahre alten Rathauses von Straubing in Niederbayern zerstört.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Schreck in der Morgenstunde: Ein voll besetzter Schulbus kommt von der Straße ab. Doch schnell folgt die Erleichterung, niemand ist verletzt. Und für die Insassen fällt …
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt

Kommentare