+
Das Dillinger Rathauses ist am Mittwochabend in Brand geraten - die Ursache ist noch unklar.

„Schwere Stunde für Stadt Dillingen“

Dach des Dillinger Rathauses brennt lichterloh

Der Dachstuhl des Dillinger Rathauses ist am Mittwochabend in Brand geraten - die Ursache ist noch unklar. Die Feuerwehr sei im Einsatz.

Dillingen - Der Dachstuhl des historischen Rathauses von Dillingen an der Donau ist am Mittwochabend in Brand geraten. Die Feuerwehr sei im Einsatz. Verletzte gebe es nicht, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Augsburg. Aber „es ist ein großer Brand“. Bilder zeigten meterhohe Flammen und dichten Rauch über dem Gebäude aufsteigen.

Die „Augsburger Allgemeine“ zitierte den Dillinger Oberbürgermeister Frank Kunz mit den Worten: „Das ist eine schwere Stunde für die Stadt Dillingen.“ Dem Blatt zufolge hätte um 19.00 Uhr eine Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses beginnen sollen. „Zum Glück wurde das Feuer vorher bemerkt“, sagt Stadtrat Walter Fuchsluger der Zeitung.

Erst im November hatte ein Feuer große Teile des 600 Jahre alten Rathauses von Straubing in Niederbayern zerstört.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare