In Zirndorf

Dank Polizeihund: Bewaffneter Mann überwältigt

Zirndorf - Mithilfe eines Hundes hat die Polizei am Donnerstagabend einen bewaffneten Mann in Zirndorf (Landkreis Fürth) festgenommen.

Der 30-Jährige hantierte mit einer Schusswaffe in einem Mehrfamilienhaus, wie das Präsidium Mittelfranken mitteilte. Da er Vermittlungsversuche ignorierte, setzten die Beamten schließlich einen Spezialhund ein. Das Tier biss den Bewaffneten, so dass die Polizei den Mann festnehmen konnte. Der 30-Jährige wurde leicht verletzt. Warum er mit der Waffe hantierte, war zunächst unklar. Es waren auch Spezialeinheiten der mittelfränkischen Polizei im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten

Kommentare