Das war los

Darum heulten um 11 Uhr in Bayern die Sirenen

München - In weiten Teilen Bayerns haben heute um Punkt 11 Uhr die Sirenen geheult. Das war der Grund. 

Heute wurde es um 11 Uhr in Bayern richtig laut! Grund dafür war die landesweite Sirenenprobe. Der Alarm werde ausgelöst, um die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Signals hinzuweisen, teilte das Innenministerium in München mit. Im Ernstfall sollen die Sirenen die Bürger dazu bewegen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten. 

Zusätzlich testete das Innenministerium auch andere Warnmittel, etwa Warn-Apps. Etliche Landkreise, Städte und Gemeinden beteiligten sich an der Aktion.

In München war von der Sirenenprobe übrigens nicht viel zu hören. Denn in der Landeshauptstadt sind seit geraumer Zeit die Sirenen abgebaut. Wo die Sirenen überall zu hören waren, finden Sie unter diesem Link.

Doch im Gefahrenfall können Menschen auch über andere Wege erreicht werden. In München passiert dies durch Meldungen in den Medien und Sozialen Medien, über Durchsagen aus Lautsprecherfahrzeugen oder über das Handy-Alarmierungssystem KATWARN. Parallel zum erwähnten Sirenenprobealarm hat das Handy-Warnsystem KATWARN ebenfalls eine Meldung verschickt. KATWARN warnt Menschen in Gefahrensituationen per Smartphone-App oder per SMS oder E-Mail auf Ihrem Mobiltelefon.

Alle angemeldeten Personen erhielten um kurz nach 11 Uhr auf ihr Handy oder Smartphone eine Probewarnung: „KATWARN Probealarm – gültig ab sofort“, dieser oder ein ähnlicher Text erscheint dann im Display. Im Ernstfall warnt das System vor Unwettern, Chemieunfällen, Großbränden, Naturkatastrophen oder auch bei Gefahrenlagen auf dem Oktoberfest. Das KATWARN-System unterstützt seit 2014 die Gefahrenabwehr in München. Die Anmeldung und Nutzung des Systems sind freiwillig und kostenlos.

Die Anmeldung für KATWARN ist kinderleicht

Die App steht kostenlos zur Verfügung für: 

iPhone im App-Store

Android Phone im Google-Play-Store

Windows Phone im Windows-Store

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktionalität auch per SMS oder Email zum Gebiet einer registrierten Postleitzahl.

SMS an Servicenummer 0163/755 88 42

Kennwort: „KATWARN XXXXX mustermann@mail.com

(XXXX für die betreffende Postleitzahl, Email ist optional)

Weitere Infos gibt es bei der Stadt München.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare