Datenschutzbeauftragter will Kliniken besonders kontrollieren

München - Bayerns Datenschutzbeauftragter Thomas Petri will Krankenhäuser in diesem Jahr verstärkt kontrollieren.

Dabei will er vor allem die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern prüfen, wie Petri am Donnerstag mitteilte.

Anlass hierfür sei ein Vorfall in einem bayerischen Krankenhaus: Ein Passant hatte demnach vergangene Woche Hunderte Röntgenbilder auf der Straße gefunden, inklusive Namen und Geburtsdaten der Patienten. Eine externe Firma hätte die Aufnahmen vernichten sollen.

Das Bayerische Krankenhausgesetz sieht laut Petri strenge Regelungen vor, um das Patientengeheimnis zu schützen. Entsorgungsaufträge an Dritte seien im Regelfall tabu. „Ein solches Outsourcing kann auch gegen die ärztliche Schweigepflicht verstoßen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermeintlich gehbehinderter Häftling läuft aus Klinik davon
Ein vermeintlich gehbehinderter Insasse der Justizvollzugsanstalt sitzt im Rollstuhl und wird daher nicht bewacht - dann ist der Häftling auf einmal weg.
Vermeintlich gehbehinderter Häftling läuft aus Klinik davon
Held des Tages: Busfahrer verhindert Unfall und befreit Fahrgäste
Der Fahrer eines Reisebusses hat nahe Coburg mit einem Ausweichmanöver einen schweren Unfall verhindert - dann befreite er auch noch die eingeschlossenen Fahrgäste.
Held des Tages: Busfahrer verhindert Unfall und befreit Fahrgäste
Fahrradfahrer bei Unfall tödlich verletzt
In der Nähe von Neuötting hat ein Auto einen Fahrradfahrer erfasst - dieser war sofort tot. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist noch unklar. Die Polizei sucht nach …
Fahrradfahrer bei Unfall tödlich verletzt
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben

Kommentare