Dauerregen lässt Flüsse über die Ufer treten

Nürnberg - Durch die anhaltenden Regenfälle der vergangenen Tage sind im Norden des Freistaats zahlreiche Flüsse über die Ufer getreten.

Betroffen sind vor allem der Obere Main, die Fränkische Saale, die Aisch, die Fränkische Rezat und die Altmühl, berichtete das Landesamt für Umwelt am Donnerstag. Kleinere Überschwemmungen werden auch von den Oberläufen der Wörnitz, der Haidenaab und des Regen gemeldet. Die Pegelstände sollen zwar zunächst noch steigen. Größere Hochwässer seien jedoch nicht zu erwarten, da die Niederschläge nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes nachlassen und später in Schnee übergehen sollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses

Kommentare