+
Das sind die Aussichten für Bayern am Freitag.

Chaos-Sommer nimmt kein Ende

Unwetter: Warnstufe "Rot" entlang der Alpen

München - Am Freitag macht das Wetter Pause vom Sommer: Im Südwesten Bayerns regnet es bis zum Nachmittag. Entlang der Alpen ist Dauerregen angesagt. Es gibt verschiedene amtliche Unwetterwarnungen.

Im Raum München und im Südwesten Bayerns warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag vor Dauerregen, Warnstufe "Orange". Entlang des Alpenrandes von Bad Reichenhall bis Konstanz gilt derzeit sogar Warnstufe "Rot" (Stand: 10.30 Uhr). Der DWD bezeichnet dies als "Amtliche Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen. Dort kann es örtlich zu Unwettern mit Stark- und Dauerregen kommen.

Grund ist die Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien, das den Südosten der Alpen erreicht hat. Sie trennt laut DWD sehr warme Luft im äußersten Südosten Deutschlands von kühlerer Meeresluft im Rest des Landes. Im Südosten kommt es deshalb zu länger anhaltende, ergiebigen Dauerregen. 

Bis Freitagnachmittag und -abend sollen vor allem in Staulagen Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter fallen. Vom Allgäu bis zum Berchtesgadener Land sind sogar bis zu 60 Litern möglich. 

Zwischen Nachmittag und Abend soll der Regen nachlassen, am späten Abend ist laut DWD auch mit dem Dauerregen am östlichen Alpenrand Schluss.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare