+
Das sind die Aussichten für Bayern am Freitag.

Chaos-Sommer nimmt kein Ende

Unwetter: Warnstufe "Rot" entlang der Alpen

München - Am Freitag macht das Wetter Pause vom Sommer: Im Südwesten Bayerns regnet es bis zum Nachmittag. Entlang der Alpen ist Dauerregen angesagt. Es gibt verschiedene amtliche Unwetterwarnungen.

Im Raum München und im Südwesten Bayerns warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag vor Dauerregen, Warnstufe "Orange". Entlang des Alpenrandes von Bad Reichenhall bis Konstanz gilt derzeit sogar Warnstufe "Rot" (Stand: 10.30 Uhr). Der DWD bezeichnet dies als "Amtliche Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen. Dort kann es örtlich zu Unwettern mit Stark- und Dauerregen kommen.

Grund ist die Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien, das den Südosten der Alpen erreicht hat. Sie trennt laut DWD sehr warme Luft im äußersten Südosten Deutschlands von kühlerer Meeresluft im Rest des Landes. Im Südosten kommt es deshalb zu länger anhaltende, ergiebigen Dauerregen. 

Bis Freitagnachmittag und -abend sollen vor allem in Staulagen Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter fallen. Vom Allgäu bis zum Berchtesgadener Land sind sogar bis zu 60 Litern möglich. 

Zwischen Nachmittag und Abend soll der Regen nachlassen, am späten Abend ist laut DWD auch mit dem Dauerregen am östlichen Alpenrand Schluss.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare