1. Startseite
  2. Bayern

Davies in Tränen: Kanada nach 36 Jahren erstmals Teil der WM

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alphonso Davies
Kanadas Alphonso Davies in Aktion. © Chris Young/The Canadian Press via ZUMA/dpa/Archiv

Alphonso Davies kniet sich hin, eine Hand vors Gesicht, er schluchzt, er weint, er nimmt die kanadische Fahne. Der Außenverteidiger von Bayern München wirkt, als könne er es nicht fassen. Zum ersten Mal in seinem jungen Leben würden Davies und die Fans seiner Generation auf der ganzen Welt Kanada bei einer WM erleben, schrieb „Sports Illustrated“. 36 Jahre ist es her, dass das Land bei einer Endrunde einer Fußball-Weltmeisterschaft dabei war.

Toronto/München - 1986 in Mexiko war das. Kanada kassierte drei Niederlagen, schoss nicht mal ein Tor und musste wieder abreisen. Nun, 2022 in Katar ist Kanada mit dabei. „Es war fast sofort klar, dass sie das nicht mehr vermasseln würden“, schrieb die „National Post“.

Davies konnte nicht mitspielen, 21 Jahre ist er jung, er arbeitet nach seiner Herzmuskelentzündung infolge einer Corona-Infektion am Comeback. Und verfolgte hochemotional, wie seine Auswahlkollegen am Sonntag 4:0 gegen Jamaika gewannen.

Am vorletzten Qualifikations-Spieltag des Kontinentalverbands Concacaf machten die Kanadier von Trainer John Herdman den Endrundeneinzug vorzeitig perfekt. „Das ist verdammt unglaublich“, meinte Keeper Milan Borjan: „Kanada kann stolz auf diese Jungs sein.“

Am Bildschirm verfolgte Davies, wie Cyle Larin in der 13. Minute die Führung erzielte und Tajon Buchanan (44.) noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte. In Schlussminuten trafen Junior Hoilett (82.) und Adrian Mariappa mit einem Eigentor (88.).

Bei Davies wurde es nun hochemotional. Er ließ sich auf den Boden fallen und rief auf Englisch: „Oh, mein Gott. Jaaa!!!!“ dpa

Auch interessant

Kommentare