Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden

Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden
+
Die Deutsche Bahn unterstützt den Flughafen - nicht nur durch den S-Bahn-Betrieb.

Unterstützung von ungewöhnlicher Seite

DB-Chef wirbt für dritte Startbahn

  • schließen

München - Im Streit um den Ausbau des Münchner Flughafens meldet sich nun die Deutsche Bahn zu Wort: Bayern-Bahnchef Klaus-Dieter Josel wirbt offiziell für das Projekt.

Die Deutsche Bahn wirbt offiziell für den Bau der dritten Startbahn am Flughafen München. „Ich bin überzeugt, dass die dritte Start- und Landebahn langfristiges Wachstum für ein starkes Bayern und seine Herzregion München bedeutet“, erklärte der Konzernbevollmächtigte für den Freistaat Bayern der Deutschen Bahn, Klaus-Dieter Josel.

Ihm gehe es „um ein Reiseerlebnis mit hoher Qualität – ob im ICE, der S-Bahn oder dem Airbus“. Die Erklärung kommt überraschend. Bisher war die Bahn-Linie intern, sich in diesem Streit neutral zu verhalten. Der Flughafen begrüßte die Erklärung und betonte, damit unterstützten jetzt 202 Wirtschaftsunternehmen und Verbände den Bau der umstrittenen Flugpiste. 

Lesen Sie hier einen Kommentar zu dem Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare