Zwischen Straubing und Deggendorf

1758-Tonnen-Schiff havariert auf der Donau

Bogen - Ein defektes Frachtschiff sorgt in Niederbayern für Behinderungen auf der Donau.

Nach Angaben der Polizei war das unter deutscher Flagge fahrende Gütermotorschiff am Dienstag von Straubing flussabwärts in Richtung Deggendorf unterwegs. Ausgelöst durch einen technischen Defekt sei es plötzlich in Bogen zu einem Ausfall des Ruders gekommen. Zwar konnte die Besatzung noch den Heckanker ausbringen, trotzdem lief das mit 1758 Tonnen beladene Schiff fest. Es entstand aber kein größerer Schaden.

Die Fahrrinne ist frei, andere Schiffe können langsam passieren. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mittels eines Schubbootes soll das havarierte Schiff wieder frei geschleppt werden, dies werde jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare