+
Schreckliche Erinnerungen: Die Eishalle von Bad Reichenhall stürzte am 2., Januar 2006 ein. 15 Menschen, darunter 12 Kinder und Jugendiche, kamen bei dem Unglück ums Leben.

Deggendorf

Einsturzgefahr - Eishalle muss gesperrt werden

Deggendorf - Höchste Aufregung bei den Deggendorfer Wintersportlern: Die örtliche Eishalle muss wegen Sicherheitsmängeln am Dach gesperrt werden, sobald gegen Jahresende der erste Schnee fällt.

Den Eisläufern und Eishockeyspielern droht ein Winter ohne Halle. Der Vorsitzende des Deggendorfer Schlittschuh-Clubs e.V., Gerhard Geiger, bestätigte am Sonntag Medienberichte, nach denen der Schimmel- und Fäulnisbefall am Dachstuhl so fortgeschritten ist, dass ein Austausch nicht mehr aufgeschoben werden kann.

„Das Problem ist seit Jahren bekannt“, sagte Geiger der Nachrichtenagentur dpa. „Jetzt kann es aber nicht mehr aufgeschoben werden.“ Im Zusammenhang mit dem Unglück 2006 in der Eislaufhalle von Bad Reichenhall, bei dem 15 Menschen ums Leben kamen, sei auch die Deggendorfer Halle überprüft worden - weil sie ähnlich wie die eingestürzte Halle in Bad Reichenhall gebaut ist. Man habe damals schon erhebliche Mängel festgestellt und provisorische Metallstützen eingebaut.

„Wenn wir die ganze Saison nicht in die Halle können, stehen wir vor dem Konkurs“, befürchtet Geiger. Der Verein und seine Sponsoren könnten es sich nicht leisten, 600 Mitglieder einen Winter lang in 40 oder 50 Kilometer entfernte Hallen zu fahren. Deshalb plädiert Geiger für einen möglichst schnellen Abbau des Daches - dann könnte der Verein den Winter über ohne Dach spielen. Der Deggendorfer Stadtrat will am 15. Juli entscheiden, wie es mit der Halle weitergeht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe

Kommentare