Polizei schnappt Serieneinbrecher

Deggendorf - 14 Einbrüche sollen auf das Konto eines mutmaßlichen Serientäters gehen, den die Polizei in Deggendorf gefasst hat. Der Schaden beträgt insgesamt rund 25 000 Euro.

Der Mann hat ein Teilgeständnis abgelegt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 30-Jährige ist bereits Anfang Februar festgenommen worden, als er gerade auf dem Heimweg von einem Einbruch in ein Sonnenstudio war.

Im Auto des Arbeitslosen entdeckte die Polizei Werkzeug und Diebesgut, in seiner Wohnung stellten Beamte ebenfalls Beutestücke und Rauschgift sicher. Bei seinen Beutezügen in Deggendorf und Umgebung soll der Mann seit vergangenen September vor allem in Firmengebäude, Gasthäuser und Wertstoffhöfe eingebrochen sein. Dabei hatte er es hauptsächlich auf Bargeld abgesehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare