Nicht alle Vorwürfe bestätigt

Geplanter Überfall auf Ehepaar: Angeklagter endet in Entziehungsanstalt

Das Landgericht Deggendorf hat einen 51-Jährigen wegen eines geplanten Überfalls auf ein älteres Ehepaar zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.

Deggendorf - Der Mann sei am Donnerstag wegen des Bereiterklärens zum Begehen einer schweren Brandstiftung und weiterer Taten verurteilt worden, sagte ein Gerichtssprecher. Er hatte vor, das Landshuter Paar zu überfallen, auszurauben und das Haus anzuzünden. Die Staatsanwaltschaft hatte sechseinhalb Jahre Haft verlangt, der Verteidiger einen Freispruch.

In dem Prozess haben sich nach Angaben des Gerichtssprechers nicht alle Vorwürfe aus der Anklage bestätigt. Ursprünglich war dem 51-Jährigen eine Verabredung zum Mord vorgeworfen worden. Wegen seines Alkoholproblems ordnete die Strafkammer die Unterbringung des Mannes in einer Entziehungsanstalt an.

Das Verfahren gegen einen Mitangeklagten wegen des Nichtanzeigens geplanter Straftaten war zuvor bereits eingestellt worden. Dem 27-Jährigen war zunächst vorgeworfen worden, dem 51-Jährigen den Hinweis auf das wohlhabende Ehepaar gegeben, von dem Tatplan gewusst und ihn nicht der Polizei gemeldet zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Bockwoldt

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare