Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Deggendorf: Zwei Männer tot in Sauna gefunden

Deggendorf - Tragisches Ende eines Saunaabends: Zwei Männer sind beim gemeinsamen Schwitzbad in einem Privathaus im niederbayerischen Deggendorf gestorben. 

Beim abendlichen Saunagang sind in einem Wohnhaus in Niederbayern zwei Senioren ums Leben gekommen. Wie die 76 und 80 Jahre alten Männer gestorben seien, sei noch unklar, teilte die Polizei am Montag mit. Die Ehefrau des 80-Jährigen hatte die Leichen bereits am vergangenen Donnerstag in der Heimsauna in Deggendorf entdeckt. Die Obduktion der Leichen ergab laut Polizei keine Hinweise auf Fremdverschulden oder Gewalteinwirkung. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Die beiden Männer hätten sich regelmäßig zum Saunaabend getroffen, berichtete die „Passauer Neue Presse“. Als sie am Donnerstagabend nach einiger Zeit nicht aus dem Keller zurückgekehrt seien, habe die Ehefrau nachgesehen und dabei den schrecklichen Fund gemacht.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder ähnliche Todesfälle. So starb 2014 in Euskirchen im Rheinland ein 91 Jahre alter Mann beim Saunabad. Eine Mitarbeiterin eines Pflegedienstes fand damals die Leiche. Ebenfalls 2014 kam im schwäbischen Ravensburg ein 57-Jähriger beim Schwitzen ums Leben. Todesursache war wohl Kreislaufversagen. Von einem Unglücksfall gingen die Ermittler auch 2013 beim Tod von drei Männern in einer Sauna in Ennepetal in Nordrhein-Westfalen aus.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare