Demenzkranker erschlägt seine Ehefrau (75) mit einem Beil

Michelau/Coburg - Ein 75-jähriger demenzkranker Mann aus dem oberfränkischen Michelau (Kreis Lichtenfels) hat möglicherweise seine Ehefrau erschlagen. Er gestand, ist aber inzwischen nicht mehr vernehmungsfähig.

Wie Oberstaatsanwalt Anton Lohneis am Montag in Coburg sagte, gab der Beschuldigte bei ersten Vernehmungen zu, seine Frau mit einem Beil getötet zu haben. Die 75-Jährige wurde am frühen Sonntagabend leblos und mit schweren Kopfverletzungen von Passanten gefunden. Die Polizei stellte ein blutiges Beil sicher. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde die Frau am Samstagnachmittag erschlagen.

Der geistig verwirrte Mann sei inzwischen nicht mehr vernehmungsfähig und mache keine Angaben mehr zur Tat. Er werde nun auf richterliche Anordnung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Es soll Eheprobleme gegeben haben - Nachbarn hätten mehrmals Schreie gehört. Der Mann sollte aufgrund seiner Demenzerkrankung in ein Pflegeheim gebracht werden, wozu es aber nie kam.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund

Kommentare