+
John Demjanjuk.

Demjanjuk-Anwalt: Keine Beweise für Massenmord 

München - Der Anwalt des mutmaßlichen KZ-Wachmanns John Demjanjuk sieht keine Beweise für dessen Beteiligung an der Ermordung tausender niederländischer Juden im Vernichtungslager Sobibor.

Lesen Sie mehr zum Demjanjuk-Prozess:

"Der wahre Täter heißt Deutschland"

Wut und Tränen bei Angehörigen

Selbst wenn Demjanjuk dort gewesen wäre, könne die Staatsanwaltschaft nicht beweisen, dass er in irgendeiner Weise in den Vernichtungsprozess eingebunden war, sagte Verteidiger Ulrich Busch am dritten Tag seines Plädoyers vor dem Münchner Landgericht am Donnerstag.

Die Anklage wirft dem 91-jährigen gebürtigen Ukrainer vor, 1943 als Wachmann in Sobibor bei der Vergasung von mindestens 27 900 Juden geholfen zu haben. Ihre Argumentation: Da das Lager allein der Vernichtung diente, habe sich jeder schuldig gemacht, der dort Dienst tat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare