+
Das rechtsextreme Bündnis "Wir sind die Grenze" hat zu einer Demonstration in Freilassing aufgerufen.

An Grenze in Freilassing

Gegendemonstranten bei Rechtsextremen-Demo festgenommen

Freilassing - An der Grenze zu Österreich haben am Samstag 400 Rechtsextreme gegen die deutsche Flüchtlingspolitik demonstriert.

Rechtsextreme haben am Samstag im oberbayerischen Freilassing gegen die deutsche Grenz- und Flüchtlingspolitik demonstriert. Nach Polizeiangaben kamen rund 400 Menschen zu der Aktion des Bündnisses „Wir sind die Grenze“, das im Dezember bereits eine ähnliche Kundgebung organisiert hatte. Rund 300 Menschen protestierten unter dem Motto „Grenzenlos solidarisch statt ausgrenzend menschenfeindlich“ gegen die Rechtsextremen.

Die Gegendemonstranten versuchten, die Kundgebung der Rechtsextremen zu stören und zu blockieren. Aus ihren Reihen wurden laut Polizei zehn linksgerichtete Personen vorübergehend festgenommen. Außerdem wurden drei Männer aus dem rechten Lager identifiziert, die bei der Demo im Dezember den „Hitler-Gruß“ gezeigt hatten. Gegen sie wurden Anzeigen erstattet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolbergs: Aufstieg und Fall des SPD-Hoffnungsträgers
Irsee - Die Bayern-SPD reagiert bei der Fraktions-Klausur in Irsee geschockt auf die Festnahme des Regensburger Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs. So ganz wollen die …
Wolbergs: Aufstieg und Fall des SPD-Hoffnungsträgers
80 Prozent der Eltern wollen G9 - Spaenle zögert
München - Das Ergebnis fällt deutlicher aus als erwartet: 80 Prozent der Eltern wollen ein neunjähriges Gymnasium, ergab eine Umfrage der Landeseltern-Vereinigung. Der …
80 Prozent der Eltern wollen G9 - Spaenle zögert
Mann (24) stürzt bei Flucht vor Polizei vom Dach
Reischach - Als die Beamten seine Wohnung nach Drogen durchsuchten, versuchte ein Mann zu entkommen. Auf der Flucht stürzte er fünf Meter in die Tiefe.
Mann (24) stürzt bei Flucht vor Polizei vom Dach
Spendenskandal: Regensburger OB Wolbergs in U-Haft
Regensburg - Joachim Wolbergs, OB von Regensburg, bleibt vorerst weiter in Untersuchungshaft. Dem SPD-Politiker wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Spendenskandal: Regensburger OB Wolbergs in U-Haft

Kommentare