Demo: Manroland-Beschäftigte bilden Menschenkette

Augsburg - Mit einer Menschenkette haben Beschäftigte des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland am Mittwoch vor dem Augsburger Werk für den Erhalt ihres Standortes demonstriert.

Mehr als 1000 Mitarbeiter und deren Familienangehörige sowie Delegationen von anderen Betrieben stellten sich nach Angaben der IG Metall mit Fackeln und Transparenten am Stammsitz des Unternehmen auf. Später kamen die Demonstranten bei Weihnachtsstollen und Punsch zusammen, um sich vor den Festtagen noch einmal auszutauschen. “Das hat den Beschäftigten gut getan“, sagte Gewerkschaftsbevollmächtigte Christiane de Santana.

Manroland hatte Ende November Insolvenz angemeldet. In Augsburg arbeiten bei dem Unternehmen 2400 Angestellte. Weitere Standorte sind Plauen in Sachsen und Offenbach in Hessen. Nach Angaben der IG Metall planen Beschäftigte von allen drei Standorten am 13. Januar eine Demonstration vor den Konzernzentralen von Allianz und MAN. Haupteigner Allianz und Miteigentümer MAN hatten dem verlustreichen Unternehmen den Geldhahn zugedreht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare