Fahnen-Attacke: Mann (19) verhaftet

Nürnberg - In Nürnberg soll ein 19-Jähriger bei einer Demonstration versucht haben, zwei Polizisten mit einer Fahnenstange zu töten. Gegen den Mann sei Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen erlassen worden.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Dienstag mit. Der Mann aus Baden-Württemberg soll bei der Protestveranstaltung Ende März mit einer spitzen Fahnenstange und großer Wucht in Richtung von zwei Polizisten gestoßen haben, die Beamten wurden allerdings nicht verletzt.

Der danach gesuchte 19-Jährige sei am Wochenende bei einer weiteren Demonstration in Ludwigshafen über Fotos identifiziert und festgenommen worden, erklärte Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke. Beim Nürnberger Amtsgericht sei dann Haftbefehl erlassen worden. Der Beschuldigte habe sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 19-Jährige den Tod der Polizisten bei der antifaschistischen Demo billigend in Kauf genommen habe, da er an einer Absperrung auf Brust- und Kopfhöhe mit der Spitze der Fahnenstange in Richtung der Beamten gestoßen habe. Eine Polizistin wurde in Gesichtshöhe getroffen, ihr Helmvisier schützte die Frau jedoch gegen den Angriff. Ihr Kollege blieb trotz Treffern an Brust und Kopf ebenfalls ohne Blessuren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare