Depressiver Sohn nach Gewalttat an Mutter vor Gericht

Passau - Das Landgericht Passau muss sich seit Dienstag mit einem niederbayerischen Familiendrama vom vergangenen November beschäftigen.

Damals soll ein 39-Jähriger in Wegscheid seine 83 Jahre alte Mutter erstickt haben, dann wollte sich der unter Depressionen leidende Mann selbst töten. Er verletzte sich mit einem Messer und legte sich zur toten Mutter ins Bett. Der Sohn konnte von den Ärzten durch eine Notoperation gerettet werden.

Die Staatsanwaltschaft hat den Mann wegen Mordes angeklagt. Am ersten Prozesstag wurde nach Mitteilung des Gerichts nur die Anklageschrift verlesen. Im September werde der Prozess mit der Beweisaufnahme fortgesetzt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare