Depressiver Sohn nach Gewalttat an Mutter vor Gericht

Passau - Das Landgericht Passau muss sich seit Dienstag mit einem niederbayerischen Familiendrama vom vergangenen November beschäftigen.

Damals soll ein 39-Jähriger in Wegscheid seine 83 Jahre alte Mutter erstickt haben, dann wollte sich der unter Depressionen leidende Mann selbst töten. Er verletzte sich mit einem Messer und legte sich zur toten Mutter ins Bett. Der Sohn konnte von den Ärzten durch eine Notoperation gerettet werden.

Die Staatsanwaltschaft hat den Mann wegen Mordes angeklagt. Am ersten Prozesstag wurde nach Mitteilung des Gerichts nur die Anklageschrift verlesen. Im September werde der Prozess mit der Beweisaufnahme fortgesetzt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare