+
Aktuell entspannt sich die Wetterlage, laut Deutschen Wetterdienst gewittert es, aber die Unwettergefahr scheint vorbei.

Kaum noch Unwettergefahr

Gewitter und Starkregen: Samstagnacht kracht es noch heftig

Am Abend kann es in Alpennähe noch zu teils kräftigen Gewitter mit Starkregen und Hagel kommen. Der deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen.

München - Bis in die Nacht hinein gewittert es, laut dem Deutschen Wetterdienst, jedoch herrscht kaum noch Unwettergefahr. 

Blitz und Donner sind vor allem in Südostbayern am Himmel zu sehen. Dabei besteht nur noch vereinzelt Unwettergefahr durch größeren Hagel mit  Starkregen sowie durch Sturmböen. Im großen Rest des Landes und vor allem nach Nordosten hin fallen einzelne Schauer, vereinzelte Gewitter sind nicht ganz ausgeschlossen.

In der Nacht klingen die Gewitter nach Süden hin zögernd ab. Dort, wo es zuvor viel geregnet hat, können sich flache Nebelfelder bilden. Diese lösen sich in den Frühstunden rasch auf.

Am Sonntag im Süden können erneut kräftige Gewitter aufleben, aber zunächst schließt der Wetterdienst Gefahren aus. 

Die Unwetterwarnung für die Gebiete rund um den Chiemsee, das Allgäu und entlang der Donau Richtung Regensburg sind damit aufgehoben.

Von Freitagabend bis Samstagmorgen hatten bereits Unwetter mit Gewittern für leichtere Schäden in einigen Gemeinden Ober- und Niederbayerns gesorgt. Menschen wurden nicht verletzt.

Wie sich die Unwetter-Lage entwickelt, erfahren Sie auf dwd.de.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter

Kommentare