+
Bei dem Unfall wegen dickem Nebel wurden fünf Menschen verletzt

Dichter Nebel: Fünf Verletzte bei schwerem Unfall

Großgerstetten - Der Nebel war einfach zu dicht: Weil ein 27-Jähriger ein stehendes Auto auf der B20 übersehen hat, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. 

Ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Pfarrkirchen fuhr gegen 6.30 Uhr mit seinem BMW von Freilassing kommend in Richtung Laufen. Auf Höhe von Großgerstetten (Kreis Berchtesgadener Land) wollte er nach links abbiegen und musste hierzu verkehrsbedingt anhalten. Hinter ihm hielt ein 25-jähriger Grödiger mit seinem Opel Vectra an.

Dichter Nebel: Bilder zum schweren Unfall

Ein 27-jähriger Freilassinger, der mit einem Kleintransporter ebenfalls in Richtung Laufen fuhr, erkannte die stehenden Autos zu spät und fuhr auf den Opel auf. Der Anstoß war so heftig, dass der Opel auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde, wo ein 18-jähriger Oberndorfer gerade noch mit seinem Skoda über die Böschung in die angrenzende Wiese ausweichen konnte. Ein 43-jähriger Freilassinger, der mit einem Kleintransporter-Baufahrzeug hinter dem Skoda gefahren war, konnte dem herumschleudernden Opel nicht mehr ausweichen und stieß mit ihm zusammen.

Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst das Rote Kreuz mit drei Rettungswagen, einem Krankenwagen und der Freilassinger Notärztin zur Unfallstelle. Nach erster Einschätzung wurde der 25-jährige Opelfahrer schwer verletzt; die Einsatzkräfte brachten ihn nach medizinischer Erstversorgung ins Salzburger Landeskrankenhaus.

Der mutmaßliche Unfallverursacher und zwei weitere Beteiligte kamen allem Anschein nach leicht verletzt davon. Alle drei und ein weiterer intern erkrankter Beteiligter wurden zur weiteren Behandlung in die Kreiskliniken Bad Reichenhall und Freilassing gebracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Laufen und Surheim waren mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort; sie mussten im dichten Nebel die Unfallstelle absichern, den restlichen Verkehr umleiten und die Fahrbahn reinigen. Beamte der Polizeiinspektion Laufen nahmen den genauen Unfallhergang auf. Nach ihren Angaben entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die B 20 war für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.