+
Bei dem Unfall wegen dickem Nebel wurden fünf Menschen verletzt

Dichter Nebel: Fünf Verletzte bei schwerem Unfall

Großgerstetten - Der Nebel war einfach zu dicht: Weil ein 27-Jähriger ein stehendes Auto auf der B20 übersehen hat, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. 

Ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Pfarrkirchen fuhr gegen 6.30 Uhr mit seinem BMW von Freilassing kommend in Richtung Laufen. Auf Höhe von Großgerstetten (Kreis Berchtesgadener Land) wollte er nach links abbiegen und musste hierzu verkehrsbedingt anhalten. Hinter ihm hielt ein 25-jähriger Grödiger mit seinem Opel Vectra an.

Dichter Nebel: Bilder zum schweren Unfall

Ein 27-jähriger Freilassinger, der mit einem Kleintransporter ebenfalls in Richtung Laufen fuhr, erkannte die stehenden Autos zu spät und fuhr auf den Opel auf. Der Anstoß war so heftig, dass der Opel auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde, wo ein 18-jähriger Oberndorfer gerade noch mit seinem Skoda über die Böschung in die angrenzende Wiese ausweichen konnte. Ein 43-jähriger Freilassinger, der mit einem Kleintransporter-Baufahrzeug hinter dem Skoda gefahren war, konnte dem herumschleudernden Opel nicht mehr ausweichen und stieß mit ihm zusammen.

Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst das Rote Kreuz mit drei Rettungswagen, einem Krankenwagen und der Freilassinger Notärztin zur Unfallstelle. Nach erster Einschätzung wurde der 25-jährige Opelfahrer schwer verletzt; die Einsatzkräfte brachten ihn nach medizinischer Erstversorgung ins Salzburger Landeskrankenhaus.

Der mutmaßliche Unfallverursacher und zwei weitere Beteiligte kamen allem Anschein nach leicht verletzt davon. Alle drei und ein weiterer intern erkrankter Beteiligter wurden zur weiteren Behandlung in die Kreiskliniken Bad Reichenhall und Freilassing gebracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Laufen und Surheim waren mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort; sie mussten im dichten Nebel die Unfallstelle absichern, den restlichen Verkehr umleiten und die Fahrbahn reinigen. Beamte der Polizeiinspektion Laufen nahmen den genauen Unfallhergang auf. Nach ihren Angaben entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die B 20 war für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt
Beim Zusammenprall eines Kleintransporters mit einem Lastwagen auf der Bundesstraße 22 im Kreis Cham ist ein junger Mann gestorben.
20-Jähriger stirbt bei Zusammenprall mit Lkw - B22 gesperrt
18-Jährige verletzen Polizisten im Gesicht - Kollegen eilen zur Hilfe
Zwei betrunkene junge Männer haben im unterfränkischen Zellingen einen Polizisten attackiert und verletzt.
18-Jährige verletzen Polizisten im Gesicht - Kollegen eilen zur Hilfe
Amokfahrt! 26-Tonner flüchtet über 1,5 Stunden vor Polizei und hinterlässt Spur der Verwüstung
Über 1,5 Stunden und durch vier Landkreise hindurch gab es am Dienstagabend eine wilde Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem Lkw, die im Landkreis Coburg …
Amokfahrt! 26-Tonner flüchtet über 1,5 Stunden vor Polizei und hinterlässt Spur der Verwüstung
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt

Kommentare