Dickes Geschäft: Kartoffeln statt Laptops

Aschaffenburg - Gemäß dem Sprichwort "Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln" ist ein 27-jähriger Mann in Aschaffenburg zwei Betrügern auf den Leim gegangen.

Die beiden versprachen dem Käufer eine Tasche mit zwei Laptops, fünf Handys und einer Kamera zum Spezialpreis von 800 Euro. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Freitag berichtete, konnte der Schnäppchenjäger dem Angebot nicht widerstehen und tauschte Geld gegen Ware.

Als er den Beutesack öffnete, war das Entsetzen groß: Anstelle von kostspieliger Elektronik war die Tasche gefüllt mit Kartoffeln. Die Betrüger hatten die Ware heimlich ausgetauscht und sich buchstäblich vom (Kartoffel-)acker gemacht. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen unbekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare