100-Kilometer-Tour mit Kratzern und Dellen

Dreist: Schäferstündchen zu Spritztour genutzt

Weiden - Eine ungeplante nächtliche Romanze eines Autofahrers haben Unbekannte in der Oberpfalz zu einer Spritztour mit dessen Wagen genutzt.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte der 51-Jährige sein Auto bei seiner Freundin in Weiden abgestellt. Da er nur schnell etwas abgeben wollte, ließ er den Schlüssel stecken. Die Dame empfing ihn jedoch mit einem Abendessen und er blieb über Nacht. Als der Mann am nächsten Morgen wegfahren wollte, war sein Auto einige Meter weiter entfernt abgestellt. In der Karosserie waren Kratzer und ein Loch, außerdem fehlte das Navi. Der Tachometer zeigte rund 100 Kilometer mehr an. Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte den Wagen zu einer ausgedehnten Spritztour genutzt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare