Diebe versenken Pkw für Organtransport im Donau-Kanal

Nürnberg - Wollten diese Diebe menschliche Organe stehlen? In Erlangen haben Unbekannte ein für Organtransporte verwendetes Rettungsdienstauto gestohlen - und später im Main-Donau-Kanal versenkt.

Wie die Polizei in Nürnberg am Donnerstag berichtete, hatte am Mittag ein Spaziergänger Reifenspuren entdeckt, die an der Kaimauer endeten. Zudem schwamm auf der Wasseroberfläche ein großer Ölfilm.

Taucher fanden das Auto im vier Meter tiefen Wasser, ein Kran zog das am Wochenanfang gestohlene Fahrzeug schließlich heraus. Die unbekannten Diebe hatten das Gaspedal des Wagens mit einem Vorschlaghammer beschwert. Es entstand ein Schaden von rund 15 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare