Diebe versenken Pkw für Organtransport im Donau-Kanal

Nürnberg - Wollten diese Diebe menschliche Organe stehlen? In Erlangen haben Unbekannte ein für Organtransporte verwendetes Rettungsdienstauto gestohlen - und später im Main-Donau-Kanal versenkt.

Wie die Polizei in Nürnberg am Donnerstag berichtete, hatte am Mittag ein Spaziergänger Reifenspuren entdeckt, die an der Kaimauer endeten. Zudem schwamm auf der Wasseroberfläche ein großer Ölfilm.

Taucher fanden das Auto im vier Meter tiefen Wasser, ein Kran zog das am Wochenanfang gestohlene Fahrzeug schließlich heraus. Die unbekannten Diebe hatten das Gaspedal des Wagens mit einem Vorschlaghammer beschwert. Es entstand ein Schaden von rund 15 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus

Kommentare