Diebe versenken Pkw für Organtransport im Donau-Kanal

Nürnberg - Wollten diese Diebe menschliche Organe stehlen? In Erlangen haben Unbekannte ein für Organtransporte verwendetes Rettungsdienstauto gestohlen - und später im Main-Donau-Kanal versenkt.

Wie die Polizei in Nürnberg am Donnerstag berichtete, hatte am Mittag ein Spaziergänger Reifenspuren entdeckt, die an der Kaimauer endeten. Zudem schwamm auf der Wasseroberfläche ein großer Ölfilm.

Taucher fanden das Auto im vier Meter tiefen Wasser, ein Kran zog das am Wochenanfang gestohlene Fahrzeug schließlich heraus. Die unbekannten Diebe hatten das Gaspedal des Wagens mit einem Vorschlaghammer beschwert. Es entstand ein Schaden von rund 15 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare