+

Polizei sucht Zeugen

Diebstahl in Kirchen - Drei Festnahmen

München - Schleierfahnder haben am Sonntagabend drei Männer in Feldkirchen-Westerham im Kreis Rosenheim festgenommen. Sie stehen im Verdacht, mehrere Opferstöcke aufgebrochen zu haben.

Derzeit können den Personen nach Polizeiangaben noch keine Taten zugeordnet werden. Die Polizei bittet daher um Mithilfe.

Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim fiel am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2078, von Bad Aibling kommend in Fahrtrichtung München, ein älterer silbergrauer Opel Vectra Kombi mit Münchener Kennzeichen auf. Bei der Kontrolle ergaben sich bereits erste Verdachtsmomente zu möglichen Opferstockaufbrüchen für die Schleierfahnder. Diese verdichteten sich bei einer Durchsuchung von Personen und Fahrzeug. So konnten die Beamten Werkzeuge entdecken, die üblicherweise bei derartigen Taten zum Einsatz kommen. Es gelang jedoch bisher nicht, den Männern im Alter von 22 bis 39 Jahren, einzelne Taten nachzuweisen.

Die Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernommen. Bei den Ermittlern besteht der Verdacht, dass die Personen für Opferstockaufbrüche im südlichen Oberbayern in Frage kommen und Verantwortliche geschädigter Einrichtungen dies noch nicht bemerkt haben könnten.

Somit sucht die Kripo Rosenheim mögliche Geschädigte der Opferstockaufbrüche und Zeugen, die vor allem im Bereich von kirchlichen Einrichtungen verdächtige Personen und vielleicht auch den silbergrauen Opel Vectra Kombi wahrgenommen haben.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare