+
In einem Ruderboot sitzen Teilnehmer des traditionellen Chinesenfasching in Dietfurt.

Bayerns Chinesen feiern Fasching

Dietfurt - Auch vom Winterchaos lassen sich die bayerischen Chinesen das Feiern nicht verleiden. Weit mehr als 10 000 Narren kamen am Donnerstag zu dem traditionellen Chinesenfasching in Dietfurt.

Nur wenige ließen sich von dem Wetter abhalten. Das Spektakel lockte erneut viele Faschingsfans aus Oberbayern und Franken in das kleine Altmühl-Städtchen in der Oberpfalz. Tausendfach erklang in der bei dem Festumzug der Dietfurter Faschingsgruß “Killewau“.

Sexy Faschingskostüme

So sexy wird die närrische Zeit

Mehr als 50 Gruppen zogen pünktlich ab “13.61 Uhr“ durch die Stadt, beim Festzug waren beispielsweise die “Chinesischen Bananen“ und “Des Kaisers süße Mietzen“ dabei. Der Gaudiwurm stand dabei ganz im Zeichen des Faschings-Kaisers “Ko-Houang-Di“, der vor zehn Jahren gekrönt wurde und seitdem das närrische Dietfurt regiert.

Der ungewöhnliche Faschingsumzug im Landkreis Neumarkt geht auf die Legende zurück, wonach die Dietfurter einst im Mittelalter einen Steuereintreiber einfach vor der Stadtmauer stehen ließen. Der Kämmerer soll sich anschließend bei seinem Dienstherrn, dem Bischof, darüber beschwert haben, das sich die Dietfurter “wie die Chinesen“ hinter ihrer Mauer verschanzen. Daher verkleiden sich die Dietfurter am “Unsinnige Donnerstag“ als Asiaten und begehen mit zahlreichen Gästen aus nah und fern den Nationalfeiertag von “Bayrisch China“. Dafür gibt es sogar eine eigene bayrisch-chinesischen Nationalhymne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare