Mit Dioxin belastetes Fleisch im Handel?

Erlangen/Nürnberg - In nordbayerischen Supermärkten ist möglicherweise mit Dioxin belastetes Schweinefleisch verkauft worden.

Lesen Sie hierzu auch: Verseuchtes Tierfutter seit Monaten im Handel

Dioxin-Eier auch in München?

Das berichten die “Nürnberger Nachrichten“ (Mittwoch). Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen bestätigte dem Blatt, dass im Dezember 400 geschlachtete Tiere aus einem Mastbetrieb in Sachsen-Anhalt an mehrere Märkte in Nordbayern geliefert wurden.

Der Hof sei mittlerweile gesperrt worden, weil der Verdacht bestehe, dass die Schweine mit verunreinigtem Futtermittel gemästet wurden. Ob das Fleisch tatsächlich mit Dioxin belastet war, lasse sich nicht mehr feststellen, die Ware sei längst verkauft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare