+
Vermisst: Die Polizei sucht nach Dirk E. aus Nürnberg

Aufruf der Polizei

Dirk E. aus Nürnberg wird vermisst: Er benötigt dringend Medikamente

Ein 53-Jähriger Nürnberger wird seit fast einem Monat vermisst. Dirk E. ist auf ärztliche Hilfe und Medikamente angewiesen. Die Polizei bittet jetzt um Mithilfe.

Nürnberg - Seit dem 20. Februar sucht die Polizei nach dem verschwundenen Dirk E. aus Nürnberg-Brunn. Der 53-Jährige benötigt dringend ärztliche Hilfe und ist auf Medikamente angewiesen. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass er sich bis zum 8. März in Sulzbach-Rosenburg aufgehalten haben soll. Danach verliert sich seine Spur. Die Polizei bittet deshalb um Mithilfe der Bevölkerung.

Der Vermisste ist mit einem weißen 1er-BMW mit dem amtlichen Kennzeichen LAU-BE 319 unterwegs. Er ist circa 172 cm groß, hat eine normale Figur und kurze, braune Haare. Außerdem trägt er eine unauffällige randlose Brille und hat vermutlich eine dunkelgraue Kapuzenjacke von Jack Wolfskin, eine dunkelgraue Jeans, graue Sportschuhe und eventuell eine dunkle Winterjacke an.

Wer Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, Kontakt zu dem Vermissten hatte oder sein Auto gesehen hat, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der 0911 2112-3333 zu melden.

Lesen Sie auch: Vermisste 14-Jährige nach einem Monat weit weg von zu Hause aufgetaucht. Welche Rolle spielt dieser Mann?

mn

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd: 16-Jähriger in Auto unterwegs - doch die Polizei lässt ihn davon fahren
Ein 16-Jähriger macht mit einem Auto ohne Kennzeichen eine Spritztour in Schwaben. Plötzlich kommt die Polizei. Die Fahrt wird zu einer wilden Verfolgungsjagd.  
Verfolgungsjagd: 16-Jähriger in Auto unterwegs - doch die Polizei lässt ihn davon fahren
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Seit Jahren sorgt die Weihnachtsfassade eines Geschäfts in Passau für großen Ärger. 2018 griff die Stadt in Niederbayern rigoros durch, doch nun hat die Betreiberin …
Passau verbietet Weihnachtstradition - doch eine Geschäftsfrau lässt sich das nicht bieten
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
Auf der Bundesstraße 505 nahe Höchstadt ist ein Auto in den Gegenverkehr gekracht - ein Familienvater, der mit seiner Frau und fünf Kindern unterwegs war, starb. 
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - zehn Verletzte
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Als der Wirt das hört, reagiert er genau richtig. 
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage

Kommentare