Leiche obduziert

Frau erschossen: Mann spurlos verschwunden

Dittelbrunn - Die Polizei sucht weiter nach dem Rentner, der seine Ehefrau mutmaßlich auf ihren eigenen Wunsch hin in der Nähe von Schweinfurt erschossen hat.

Inzwischen spreche alles dafür, dass der 79-Jährige sich wie angekündigt das Leben genommen habe, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann hatte sich in der Nacht zum Sonntag beim Polizei-Notruf gemeldet und gesagt, dass er seine schwer kranke Frau in der gemeinsamen Wohnung in Dittelbrunn getötet habe und nun Suizid begehen wolle. Die Obduktion der Leiche bewies inzwischen, dass die 76-jährige Frau an der Schussverletzung starb.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann sie auf ihren eigenen Wunsch hin von ihrem Leiden erlösen wollte. Bei einer groß angelegten Suchaktion am Sonntag war lediglich der Wagen des Mannes gefunden worden. Er stand im Bereich der Schonunger Bucht am Main knapp zehn Kilometer von Dittelbrunn.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion